Agility, zu deutsch Behendigkeit, Gewandtheit, ist eine aus England kommende Hundesportart, die vor allem in den westeuropäischen Ländern bereits eine große Anhängerschaft gewonnen hat.

Agility ist ein Teamsport auf 6 Beinen, d.h. Mensch und Hund bewältigen
einen vorgeschriebenen Parcour (ohne Leine und Halsband). Dieser
Parcour besteht aus Hürden, Slalom, Tunnel und Kontakthindernissen
(Wand/Wippe/Steg). Ziel ist es, einen solchen Parcour möglichst schnell
und fehlerfrei zu bewältigen.

Agility kann man mit dem Springreiten vergleichen, doch für die Hunde
ist es eher ein kontrolliertes Jagdspiel, das für geistige und körperliche
Auslastung sorgt, die die Bindung zwischen Mensch und Hund fördert
und vor allem Spaß macht.

Teilnehmen können Hunde ab dem 12. Lebensmonat... (vorher kann man
dem Hund eher schaden, da sich seine Knochen noch nicht gefestigt
haben), aufwärts sind keine Grenzen gesetzt, jedoch gesund sollte der
Hund sein (d.h. keine Schäden des Knochengerüstes wie HD,
Spondylose etc.).

Agility ist - richtig betrieben - eine wundervolle und tiergerechte Möglichkeit,
die oft unterforderten und aus Langerweile beleibten Hunden zu gesunden,
vertrauensvollen Gefährten auszubilden. Das Lern- und Fitnessprogramm
bringt Spass für alle sechs Beine und bereichert das Zusammenleben von
Mensch und Hund.





Trainer und Ansprechpartner


Moni

Rabea
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok