Gegenstandssuche

 

Die GSS (Gegenstandssuche) ist hervorragend, um dem Hund eine erfüllende Beschäftigung zu bieten. Der Hund als „Nasentier“ liebt solche Arbeiten, der gesamte Organismus wird dabei beansprucht und daher gibt es einen enormen Auslastungseffekt. Die GSS ist für jede Rasse geeignet, ob groß oder klein, alt oder jung, gebrechlich oder gehandicapt. Auch hektische oder überdrehte Hunde profitieren von dieser Sucharbeit, da es eine sehr ruhig zu leistende Arbeit ist.

Bei der GSS lernt der Hund kleinere Gegenstände – wie z.B. Leder, Holz, Metall, Radiergummi – zu suchen und zu verweisen. Vorher wird der Hund auf diese konditioniert (der Gegenstandsgeruch, der Geruch des Besitzers, sein eigener Speichelgeruch bringt den typischen Eigengeruch des jeweiligen Gegenstandes). Ist der Gegenstand gefunden, hat der Hund den Fund anzuzeigen, indem er sich am Gegenstand ablegt. Die Bestätigung des Anzeigeverhaltens erfolgt besonders effektiv über den Clicker.

Es gibt verschiedene Suchfelder – Trümmer, Wiesenfläche und Päckchen. Die Sucheinheiten sind kurz, so dass der Hund nicht überfordert wird. Der Vorteil ist, dass man diese Auslastungsmethode auch zu Hause durchführen kann.




 
 
 

Trainer und Ansprechpartner


Karin

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok